Unsere Reise führte uns über die Hulftegg nach Liechtensteig, wo wir einen ersten Kaffeehalt  einlegten. In Krinau, der kleinsten Geminde des Kantons St.Gallen, erwartete uns Herr Faust zu einer Dorfführung.
Wir lernten, was Tätschhäuser sind, liessen uns etliche spannende Geschichten zu den verschiedenen Häusern und der Kultur in Krinau erzählen



und sangen auch noch in der kleinen Dorfkirche ein Lied.
     
In Hemberg genossen wir bei stetig besser werdendem Wetter die Kutschenfahrt.




Mit der Gondel-/Sesselbahn ging es hoch zum Berggasthaus Sellamatt, wo wir unsere Zimmer für die Nacht bezogen.

Das Nachtessen wurde in riesigen Portionen an unseren etwas zu klein geratenen Tisch für 14 Personen aufgetischt. Wir assen, plauderten, sangen, hatten es lustig,
schliesslich  begannen noch einige zu  jassen.

Am Sonntagmorgen stärkten wir uns am Frühstücksbuffet und machten uns dann zu Fuss gemütlich auf den Klangweg bis Iltios.
      
Auf dem Chäserrugg beschritten die einen den Blumen- bzw. wunderschönen Panoramaweg, während andere die Aussicht auf dem Weg hinüber zur Gamsalp genossen.

In Wildhaus trafen wir uns auf dem Bushalteplatz ,um auf das reservierte Postauto zu warten.
       
Bei einem gemütlichen Abendessen in  der "Gibswiler Stube" beendeten wir den Ausflug.
                              Urs E. Fankhauser

zurück