Fahnenweihe September 2013

Hansjörg, flankiert von den Ehrendamen, begrüsst das zahlreich erschienene Publikum.

     
 Die Harmonie Bauma spielt zum Auftakt einige Lieder

 

 

 

Von Trommelwirbel begleitet, marschieren die Fähnriche mit ihren Vereinsfahnen durchs Publikum auf die Bühne



Karin dirigiert einen fiktiven Chor, währenddem die wirklichen Sänger
ebenfalls durchs Publikum singend auf die Bühne kommen.

der Tenor beginnt den
 
"Begegnungsjodler" singend,
 
der Alt folgt

 
 
als nächstes kommt der Bass
 
 

Der Sopran vervollständigt den Chor

Es folgt das gemeinsameLied "Zyt isch do"

Ruedi vom MC Bäretswil führt uns souverän durchs ganze Programm .

Nun folgt der Fahnenakt. Die Harmonie spielt den Fahnenmarsch

und die neue Fahne wird feierlich entrollt.


Der MC Juckern-Saland ist unser Fahnengötti


Tschöge, unser Fähnrich, wird von Fritz und Heinz mit den Fahnenutensilien ausgestattet. Das Geschenk unserer Göttis.

flankiert von den Ehrendamen schwingt Tschöge das erste Mal die Fahne

und wird von allen anwesenden Fahnen begrüsst.

Der Gemischte Chor singt das Lied "Wenn im Sommer d'Rose blüejet".

 Es folgen die Gratulationen und Geschenkübergaben von der Gemeindepräsidentin Marianne Heimgartner,

 dem Präsidenten des ZKGV Christian Theilkäs,

der Präsidentin des BGV Pfäffikon, Lisbeth Keller

 und der Präsidentin des FC Juckern-Saland Ruth Honegger und weiteren.

Mit "Viva, die Stunde sei ein Fest" wird die Fahnenweihe abgeschlossen und zum
100Jahre MC Juckern-Saland übergeleitet.

Der MC erscheint im neuen Outfit mit roter Kravatte und gelb besticktem Hemd.
Der Männerchor singt  "Freundschaft" mit ihrem ehemaligen Dirigenten Thomas Rüegg

Peter liest den ersten Teil der Chronik vom MC vor,

 Hans den zweiten,

 Wädi den neuesten Teil.

Es werden ehemalige Sänger und Dirigent/innen geehrt

und dann wird mit einem Gläschen Wein angestossen.

Das Lied "Sängertrost" wird gesungen. Danach gibts einen Knall und das Licht geht aus...

Als Überraschung für ihre Väter und den Verein singen je zwei Söhne Sprenger,  Schellhaas,  Rüegg,  Furrer und ein Sohn vom Louis,
also neun insgesamt mit Sonnenbrille und Hut das Lied "Hemmige" von Mani Matter. Karin hats organisiert und trotz ihrem stolpernden Handorgelspiel singen sie es mit Bravour .


 

Danach wird auch hier beschenkt

und gratuliert
ernsthaft gesprochen  


und freudig verdankt.


"Du dab dah" beendet den zweiten Teil des Vereinsabends.

Der Turnverein zeigt eine tolle Darbietung.

Der Cäcilienchor singt zwei Lieder.

Der Jodelchor zeigt sein Können.
     
Und kurz vor Mitternacht wird es noch einmal total ruhig im Saal...


Die Voltige-Gruppe fassziniert mit ihrem kunstturnerischen Können
 und den schönen Choreografien.
Kaum zu glauben, dass dies noch auf einem galoppierenden Pferderücken vorgeführt wird!

     
 Ein so gelungener und harmonischer Abend, das freut uns doch einfach!!!
      Wir durften einfach geniessen und liessen uns bedienen!
Herzlichen Dank dem Frauenchor Juckern-Saland für die Küche und den Service.

Danke den vielen Vereinen, die uns mit Ihrer Arbeit und Mithilfe beschenkt haben!

Danke dem zahlreich erschienen Publikum!

  

  

  

  
 

zurück